Noch in der 3sat-Mediathek…

Christof Franzens „Mein anderes Russland“

Mit Superlativen soll man vorsichtig sein, aber in diesem Fall sind sie angebracht. Am 26. und 28. Februar 2018 zeigte 3sat zur besten Sendezeit die Filmreihe Mein anderes Russland. Sternstunden des Fernsehjournalismus! Zu verdanken haben wir sie Christof Franzen. Der langjährige Russland-Korrespondent des Schweizer Fernsehens SRF, der bald seinen Platz in Moskau räumen und in die Schweiz zurückkehren wird, liefert in dem Vierteiler seine sehr private, in jeder Hinsicht sehens- und hörenswerte „Abschiedsvorstellung“.

In der ersten Folge erleben wir, wie er mit seinen Freunden den Elbrus besteigt, den (mit 5642 Metern) höchsten Berg Europas. In der zweiten begibt er sich auf Sinnsuche am Baikalsee, in der dritten macht er sich in einer abenteuerlichen Odyssee auf zu den Grenzen der Zivilisation und lebt unter den Rentiernomaden Sibiriens. Die letzte Folge trägt den Titel „Backstage Sankt Petersburg“ und erzählt von seinem – am Ende geglückten – Versuch, am Weihnachtsabend im Chor der berühmten Isaakskathedrale mitzusingen.

In der Eiseskälte der neuen antirussischen Konfrontationspolitik sind Franzens Filme eine wahre Wohltat. Sie zeigen, was ein Fernsehjournalismus zu leisten imstande ist, der frei von Vorurteilen, mit Neugier, Empathie, überraschenden Perspektivenwechseln, auch mit Humor und Selbstironie zu Werke geht. Noch (noch!) sind die einfühlsamen, tagebuchartigen Reportagen (Regie: Roger Brunner) in der 3sat-Mediathek abrufbar.

Wer etwas über die realen Lebensverhältnisse, über den Alltag, über die Menschen im „Riesenreich des Ostens“ erfahren möchte, sollte sich die Zeit nehmen und sich von Christof Franzen entführen lassen. Um auf den Geschmack zu kommen, ist es vielleicht ratsam, mit der vierten Folge, „Backstage Sankt Petersburg“, zu beginnen. Sie ist das Highlight dieses insgesamt bewundernswerten journalistischen Gesamtkunstwerks.

2 Kommentare zu „Noch in der 3sat-Mediathek…

  1. Moin und danke für den Tipp!

    Auch sehenswert ist die Reihe „Eine Sommerreise“, in der der finnische Schauspieler Ville Hapaasalos je 30 Tage durch Russland reist.
    Arte zeigte folgende Reisen in je 10 Folgen:
    Am Polarkreis
    Durch den Kaukasus
    Auf der Wolga

    Zur Zeit zeigt Arte „Eine Sommerreise auf der Wolga“ in der Mediathek.

    Ahoi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s