Die ferngesteuerte SPD – und ihre vergessenen Wurzeln

Von Paul Schreyer

Die SPD hatte von 1925 bis 1959 ein Parteiprogramm, in dem analysiert wurde, dass „übermächtige Beherrscher der Wirtschaft die Gesellschaft in ihre ökonomische Abhängigkeit bringen“ und „das Finanzkapital die Staatsmacht benutzt“. Weiß das Martin Schulz, der vor wenigen Wochen in anderem Zusammenhang an dieses historische Programm erinnerte? „Die ferngesteuerte SPD – und ihre vergessenen Wurzeln“ weiterlesen

Der Elefant in der Runde

Man fasst sich an den Kopf. Der Auftritt des Martin Schulz in der sogenannten Elefantenrunde rief Erinnerungen wach an die denkwürdige Randale Gerhard Schröders nach seiner Wahlniederlage 2005. Immerhin besaß Schröder seinerzeit die Größe, seine Performance rückblickend als „suboptimal“ zu bewerten. „Der Elefant in der Runde“ weiterlesen

Gerettet!

Von MerkelSchulz zu Georg Solti

Ganze 15 Minuten habe ich durchgehalten. Dann rettete mich die Fernbedienung. Vielleicht hätte ich mir das Ganze noch länger angetan, wäre da nicht meine sechsjährige Tochter gewesen. Als Martin Schulz erstmals ins Bild kam, fing sie unvermittelt an zu weinen. Herzzerreißend. Sie war ganz außer sich. Zwei-, dreimal konnte ich sie beruhigen, aber es ging immer wieder von vorne los, sobald sich die Kamera auf den Kandidaten richtete. Die Kleine regte sich derart auf, dass in ihrem Gesicht die alarmierenden roten Flecken auftraten. „Gerettet!“ weiterlesen