Demo-crazy

In der letzen Ausgabe des WDR 3-Literaturmagazins Gutenbergs Welt (25. August 2018) sprach ich mit Walter van Rossum über das Buch von Steven Levitsky und Daniel Ziblatt „Wie Demokratien sterben“ (Deutsche Verlags-Anstalt). Hier der Beitrag zum Nachhören.

Zwei Interviews, zwei Welten – und ein Nachtrag

Am 8. Juni 2018 hatte ich an dieser Stelle einen kleinen Beitrag zum ORF-Interview mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin veröffentlicht. Ich verglich Armin Wolfs Gesprächsführung mit einem kurze Zeit später ausgestrahlten RT-Interview, in dem Oksana Boyko den früheren österreichischen Bundeskanzler Wolfgang Schüssel befragte. „Zwei Interviews, zwei Welten – und ein Nachtrag“ weiterlesen

Ina gibt sich einen Ruck

Deutschlands Mainstream-Journalisten lassen sich in zwei Gruppen (A und B) einteilen: Gruppe A hasst Putin, Gruppe B hasst Putin wirklich. Für den normalen Medienkonsumenten sind die beiden Gruppen natürlich nicht unterscheidbar. Nur intime Kenner der Szene sind in der Lage, die Nuancen wahrzunehmen. „Ina gibt sich einen Ruck“ weiterlesen

Da fällt dir nix mehr ein

Seit Wochen kommentiert der frühere britische Botschafter Craig Murray mit Geduld und Sachkunde den „Fall Skripal“. Nun ist auch er mit seinem Latein am Ende. Auf seinem Blog hat er gestern folgenden satirischen Text veröffentlicht: „Da fällt dir nix mehr ein“ weiterlesen

Bad Vlad ist nicht zu fassen

Schon wieder hat er den Westen reingelegt

Udo Lielischkies, Leiter der SOKO Moskau, hat den Fall Skripal aufgeklärt. In der letzten „Maischberger“-Runde enthüllte er das alles entscheidende Motiv für den Mordversuch. Die Tat von Salisbury war aus seiner Sicht so etwas wie der Höhepunkt des russischen Präsidentschaftswahlkampfs und das ultimative Mittel, die für den Kreml-Herrn so eminent wichtige Wahlbeteiligung nach oben zu schrauben. „Bad Vlad ist nicht zu fassen“ weiterlesen

Das schlimme Ende

Machiavelli über Merkel

Niccolò Machiavelli lebte vor 500 Jahren in Florenz. Er war ein mutiger Mann, der kein Blatt vor den Mund nahm. Er hat, wie man heute sagen würde, Tacheles geredet. Hätte es damals schon Massenmedien oder gar den Begriff „Verschwörungstheoretiker“ gegeben – Machiavelli wäre nicht ungeschoren davongekommen. Nicht nur wäre er nie in eine Polit-Talkshow eingeladen worden, er hätte auch viele bösartige Artikel über sich lesen müssen. Und Schlagzeilen wie Der Florentiner mit dem Aluhut wären an der Tagesordnung gewesen. „Das schlimme Ende“ weiterlesen

Die Kremlins im deutschen Wahlkampf

Was der Russe, also Putin, wirklich vorhat

Experten gehen davon aus, dass sich der Russe, also Putin, in den anstehenden Wahlkampf zum Deutschen Bundestag einmischen wird. Für Kenner der Lage unterliegt es keinem Zweifel, dass wir uns auf einiges von dem gefasst machen müssen, was wir aus anderen, mit uns befreundeten Ländern schon kennen: diverse, unangenehm-peinliche Hacks und Leaks, dazu natürlich ein Trommelfeuer der gerade hierzulande äußerst einflussreichen russischen Massenmedien, allen voran RT Deutsch und Sputniknews. Wir müssen uns auf Propaganda der übelsten Sorte einstellen. Und wir müssen der traurigen Tatsache ins Auge blicken, dass unsere Medien – in Sachen Propaganda gänzlich unerfahren – dem schwerlich etwas entgegensetzen können. Der dreisten Lüge ist mit der schlichten Wahrheit bekanntlich nicht beizukommen. „Die Kremlins im deutschen Wahlkampf“ weiterlesen

America First!

Putins Mann in Washington

Wenn Herr Putin geglaubt hat, er könne in den USA einen Regime Change durch die Hintertür bewerkstelligen und seine Marionette Donald Trump im Weißen Haus installieren, dann hat er sich gründlich geschnitten. Wir dürfen vermuten, dass im Kreml die Sektkorken knallten, als sich am 8. November 2016 der Wahlsieg Donald Trumps abzeichnete. Doch man hat sich offenbar zu früh gefreut. Die amerikanische Demokratie erweist sich als wehrhaft. „America First!“ weiterlesen

Gergiev in Palmyra

Große Kunst gegen nackte Barbarei. Am 5. Mai 2016 konzertierte das Sankt Petersburger Mariinsky-Sinfonieorchester unter seinem Dirigenten Valeri Gergiev im syrischen Palmyra. Ein musikalisches Großereignis. Es hätte globale Aufmerksamkeit und Bewunderung, weltweiten Beifall verdient gehabt. Jedoch, wie reagierten westliche Medien auf diese grandiose Manifestation für Frieden und Humanität? Sie dekuvrierten sich selbst, von wenigen rühmlichen Ausnahmen abgesehen. Ein intellektuelles Armutszeugnis, eine moralische Bankrotterklärung, eine Schande. „Gergiev in Palmyra“ weiterlesen

Nein, keine Verschwörungstheorie…

…denn sie stammt von Brookings

Der „neue kalte Krieg“ ist in vollem Gange. Der Westen beschwert sich über die „hybride Kriegsführung“ Russlands – und Russland über die „hybride Kriegsführung“ des Westens.

Welche Rolle spielen die „Panama Papers“ in diesem Zusammenhang? Als die Sache losging, vergangenen Sonntag/Montag, konnte man den Eindruck gewinnen: Putin und Russland stehen im Fokus. Aber das war nur ein Strohfeuer. Zumal der Name Putin in den Papieren gar nicht auftaucht. Was an Vorwürfen gegen die Russen übrig blieb, war so sensationell nicht; man hat es schon gewusst oder geahnt. Teile des Publikums mokierten „Nein, keine Verschwörungstheorie…“ weiterlesen

Von Marietta S. lernen…

…heißt siegen lernen

Für das SWR 2-Magazin „Mehrspur“ habe ich wieder eine „Nachrichtenkritik“ beigesteuert, diesmal zum „heute journal“ vom 04.03.2016. Es hat sich gelohnt. Von  Marietta Slomka habe ich einiges über den Rechtsstaat gelernt. Danke dafür!

SWR 2 „Mehrspur“, 20.03.2016

Ein medialer Seitensprung…

…zum Glück ohne Folgen

Von Zeit zu Zeit gehe ich medial fremd – und konsultiere russische Nachrichten-Websites. Das ist zwar nicht politisch korrekt, aber es macht Spaß. Gestern zum Beispiel erlebte ich wieder einen unvergleichlichen Höhepunkt. Sputniknews meldete: Fast die Hälfte aller leitenden Positionen in russischen Unternehmen ist zurzeit von Frauen besetzt. Weiter hieß es:

„Damit ist Russland nun mit Abstand weltführend nach seinem Chefinnen-Anteil in der freien Wirtschaft. Frauen bekleiden 45 Prozent aller leitenden Stellungen, während insgesamt in der Welt der Anteil der Frauen-Leiterinnen nur 24 Prozent ausmacht. […] „Ein medialer Seitensprung…“ weiterlesen

Ulrich Wickert nimmt Witterung auf

Die Wahrheit über die Lügenpresse

Ulrich Wickert, einst „Mr. Tagesthemen“, hat kürzlich der „Wirtschaftswoche“ ein Interview gegeben, in dem er einen außergewöhnlich interessanten Gedanken äußerte. Er vermutete, der berüchtigte Begriff „Lügenpresse“ könnte vom russischen Geheimdienst KGB in Umlauf gebracht worden sein. Nun existiert das KGB zwar schon seit etlichen Jahren nicht mehr – aber egal. Das ist ein verzeihlicher Irrtum, immerhin ist Wickert schon länger nicht mehr im tagesaktuellen Nachrichtengeschäft. Jedenfalls ist „Ulrich Wickert nimmt Witterung auf“ weiterlesen

David Cameron – zutiefst verstörend

Der russische Präsident Wladimir Putin hat einem britischen Untersuchungsbericht zufolge „wahrscheinlich“ (!) die Ermordung des früheren russischen Agenten Alexander Litwinenko in London gebilligt. Die Tat gehe auf das Konto des russischen Geheimdienstes FSB. Dies sagte Richter Robert Owen bei der Vorstellung des Untersuchungsberichts am 21. Januar 2016. Litwinenko war im November 2006 an einer Vergiftung mit dem hochradioaktiven Polonium 210 gestorben. „David Cameron – zutiefst verstörend“ weiterlesen

Vorsicht! Kika-Putin!

Vor Kurzem saß ich mit meinen beiden Kindern – Mädchen (4), Junge (7) – mal wieder vor der Glotze. Kinderkanal (Kika) war angesagt. Offen gestanden, mich nervt dieses Programm – von ein paar rühmlichen Ausnahmen abgesehen: Da ist die beachtliche Kinder-Nachrichtensendung „Logo“, da sind ein paar intelligent gemachte Wissenssendungen für die schon etwas Älteren („purplus“, „Wissen macht Ah!“…). Aber sonst? „Vorsicht! Kika-Putin!“ weiterlesen