Es geht ums Prinzip

Eine Kontroverse bei den NachDenkSeiten

Woran wollen wir uns orientieren? An der Parole „Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit“ oder an dem schönen Rosa-Luxemburg-Satz „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“? Und wie halten wir es mit nationalistischen, rechtspopulistischen Strömungen? Wollen wir sie stigmatisieren, ausgrenzen und „bekämpfen“? Oder vielleicht doch das Gespräch mit ihnen suchen? Und wenn ja, wie könnte das konkret aussehen? „Es geht ums Prinzip“ weiterlesen

Alles richtig und wahr…

Philip Pettit: Gerechte Freiheit. Ein moralischer Kompass für eine komplexe Welt. Aus dem Amerikanischen von Karin Wördemann. Suhrkamp, € 29,95.

 

Um zu verdeutlichen, worum es ihm geht, unternimmt Philip Pettit zu Beginn seines Buchs einen Ausflug in die Literatur, zum Schauspiel Nora oder Ein Puppenheim des norwegischen Dramatikers Henrik Ibsen. Die Titelfigur Nora erfreut sich in ihrer Ehe mit Torvald außergewöhnlicher Freiräume, höchst untypisch für eine Frau des 19. Jahrhunderts. Die damaligen Konventionen des Ehelebens hätten Torvald auch ein ganz anderes, repressives Gebaren erlaubt. Doch er liebt seine Frau über alles. Das ist Glück für Nora. Die Frage lautet: Genießt sie, nur weil sie nach eigenem Gusto leben darf, auch echte Freiheit? Philip Pettit antwortet mit einem klaren Nein. Denn wenn es Torvald plötzlich einfiele, seine Frau nicht an der langen, sondern an der kurzen Leine zu halten, hätte sie dagegen keine Handhabe. Sie müsste sich fügen. „Alles richtig und wahr…“ weiterlesen